pyklop logo  
Atelier Peggy Kleinert
Kontakt    
 
    

Pressespiegel

  • "Galerie einer durch und durch karnevalisierten Menschheit" (Text des Originalartikels), 10.04.2009, Nürnberger Nachrichten
     
  • "Termine - Treffs - Telefone", 14.02.2008, Nürnberger Nachrichten
     
  • "Namen im Gespräch" (Text des Originalartikels), 23.01.2008, Nürnberger Nachrichten
     
  • "Suche nach Ausdruck - Zwiespältig: „Fünf Positionen“ im Kunstmuseum" (Text des Originalartikels), 18.01.2008, Nürnberger Nachrichten
     
  • "Auf der Jagd nach Alltagssituationen" (Text des Original-Interviews), 17.01.2008, Nürnberger Nachrichten
     
  • "Kulturstiftung ehrt junge Künstlerin - Förderpreis für Peggy Kleinert" (Text des Originalartikels), 17.11.2007, Nürnberger Nachrichten
     
  • "Kunst auf der Fiesta de Arte - Kuscheln in der „Stress-Waschanlage“", 18.08.2007, Nürnberger Zeitung
     
  • "Peggy Kleinert fertigt hauptsächlich Scherenschnitte. (...) Sie will Lebensfreude zeigen: ungeschminkt und unverstellt." (Originalartikel), 20.03.2007, G. Dickopf, Süderländer Tageblatt
     
  • "Knapp 80 Kunstfreunde bei Bewerberausstellung im Ratssaal" (Originalartikel), 19.03.2007, Süderländer Tageblatt
     
  • "Oliver Kahn und Jens Lehmann im Ratssaal" (Originalartikel), 16.03.2007, Süderländer Tageblatt
     
  • "Wellness-Kur in einer Barbie-Welt - Künstlerin Peggy Kleinert stellt aus" (Text des Originalartikels), 01.10.2004, Nürnberger Nachrichten
     
  • "Für Werkstatt vertrautere Kunstsparten", 19.03.2007, Westfälische Rundschau
     
  • "Von der Blauen Blume bis zur Badehose", 17.11.2006, General Anzeiger Bonn
     
  • "Nach ihrem Studium der Bildenden Künste in Halle kehrte die Künstlerin in ihre Heimat zurück und möchte das Publikum dazu einladen, unter anderem in der lebensgroßen Installation „Stresswaschanlage“ Kunst mit allen Sinnen unmittelbar zu erfahren.", "In die Glücksfalle getappt", 06.10.2004, Marktspiegel Erlangen
     
  • "Freilich unterläuft die „Burg“-Absolventin die Erwartungen des Publikums, denn die mit allerhand Federn und Stoff behängten Rollen wirbeln nicht wild los, sondern drehen sich gaaanz langsam. Wie sonst sollte der Stress auch von einem abfallen?", "Ziel, Ende oder Anfang?", 13.02.2004, Mitteldeutsche Zeitung
     
  • "Nach außen ist die kleine Insel des Wohlbefindens mit Gage (sic!), die mit rosa Plüschstoff appliziert ist, von der kühlen Außenwelt abgetrennt, die man so nur noch wie durch einen Regenschleier sieht. Fast alles im Inneren ist weich und heimelig - also endlich mal Kunst zum Kuscheln.", "Endlich: Kunst zum Kuscheln", 18.06.2003, Mitteldeutsche Zeitung
     
  • "Besonderer Beitrag zur berufspraktischen Ausbildung", April 2002, einblicke Nr. 1/02 (Berichte der Konrad-Adenauer-Stiftung), Pro Arte
     
  • "„Burg“-Bogen zur Malerei ist wieder gespannt", 10.12.2001, Zerbster Volksstimme